Druckansicht der Internetadresse:

Forschungsstelle Bankrecht und Bankpolitik

Seite drucken

MLP Förderpreis

Die Forschungsstelle für Bankrecht und Bankpolitik und die Bayreuther Geschäftsstelle II von MLP loben jährlich einen Preis für überragende studentische Bachelor- und Masterarbeiten im Themenbereich Finanzdienstleistungen aus.

Beste Abschlussarbeiten 2018


​Drei Studenten teilen sich den Bayreuther MLP-Förderpreis für Finanzdienstleistungen des Jahres 2018. Die Forschungsstelle für Bankrecht und Bankpolitik der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät würdigt seit nunmehr 12 Jahren mit diesem Preis die besten studentischen Abschlussarbeiten aus dem Arbeitsgebiet der Forschungsstelle. Sponsor des mit 500 Euro prämierten Preises ist die Bayreuther Geschäftsstelle des Finanzdienstleisters MLP.

Der erste Preis geht an Daniel Hertrich mit seiner am Lehrstuhl BWL I von Prof. Dr. Klaus Schäfer betreuten Masterarbeit über „Diversifikationseignung von Rohstoffen - Eine empirische Untersuchung mit dynamischer Korrelationsschätzung“. Den zweiten Preis erhält Lucas Beierwaltes, dessen Masterarbeit über „Die Wahl der Abrechnungsform in der Kfz-Schadenregulierung – eine empirische Analyse im Schadencontrolling der HUK Coburg“ am Lehrstuhl BWL XII von Prof. Dr. Friedrich Sommer begutachtet wurde. Über den dritten Preis, einen Buchpreis darf sich Isabell Keller freuen, die ihre Bachelorarbeit über „Die Geschlechterquote in der Praxis – eine empirische Analyse zu Umsetzung, Zielvorgaben und Berichterstattung“ am Lehrstuhl BWL X bei Prof. Dr. Rolf Uwe Fülbier verfasst hat.

Der MLP Förderpreis 2017Einklappen

Bereits zum 11. Mail wurde der Bayreuther MLP‐Förderpreis für Finanzdienstleistungen verliehen, mit dem die Forschungsstelle für Bankrecht und Bankpolitik der Rechts‐ und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät die besten studentischen Abschlussarbeiten aus dem Arbeitsgebiet der Forschungsstelle würdigt.

Sponsor des mit 500 Euro prämierten Preises ist die Bayreuther Geschäftsstelle des Finanzdienstleisters MLP.

Im Wettbewerb 2017 haben es vier studentische Abschlussarbeiten in die Endrunde geschafft. Den ersten Preis erringen konnte Sven Hartlieb (M. Sc.) mit seiner Masterarbeit über "Is There a Trade‐Off between Managerial Motives for Sticky Cost Behavior and Income Smoothing Activities?", die von Prof. Dr. Thomas Loy an der Juniorprofessur Wirtschaftsprüfung betreut wurde.

Der MLP Förderpreis 2016Einklappen

Auch in diesem Jahr wurden wurde wieder der MLP-Förderpreis für Finanzdienstleistungen verliehen. Der Preis prämiert jährlich eine oder mehrere Abschlussarbeiten aus dem Bereich Finanzdienstleistungen.

Den mit 500 Euro Geldprämie dotieren Preis ging in diesem Jahr an Johanna Schubert mit ihrer Masterarbeit zum Thema "Can bank regulation through risk-based capital requirements provide effective incentives for stability-oriented investment decisions?". Der Preis wird von der Bayreuther Geschäftsstelle I von MLP gesponsort.

Der MLP Förderpreis 2015Einklappen

In der Endrunde des MLP Förderpreises 2015 haben es drei Arbeitengeschafft: Der erste Preis ging an Manuela Keßler mit ihrer von Prof. Dr. Rolf Uwe Fülbier betreuten Masterarbeit über „Impression Management in den Aktionärsbriefen deutscher Vorstände“.

Den zweiten Preis teilten sich Sebastian Steuer mit seiner Bachelorarbeit „Vertrauen ist gut, Enforcement ist besser – Eine Bilanz nach zehn Jahren DPR“, betreut von der JP Wirtschaftsprüfung, Prof. Dr. Thomas Loy, und Carmen Malke mit ihrer Bachelorarbeit „Die Regulierung des Schattenbankensektors – Eine kritische Analyse ausgewählter Aktivitäten und Entitäten“, betreut von Prof. Dr. Martin Leschke.

Der MLP Förderpreis 2013Einklappen

Zwei Arbeiten hatten es im Jahr 2013 in die Endrunde geschafft: Alexander Bechtel mit seiner von Prof. Dr. Bernhard Herz betreuten Bachelorarbeit über „Ist obligatorisches Clearing durch Central Counterparties für Credit Default Swaps Effizient?“ und Ellen Schobert mit ihrer am Lehrstuhl von Prof. Dr. Martin Leschke geschriebenen Diplomarbeit zu „Die Eignung von Basel III zur Verminderung systemischer Risiken auf Finanzmärkten – Eine institutionenökonomische Analyse“. 

Beide Arbeiten wurden von der Jury, allen Lehrstuhlinhabern „Wirtschaft“ der RW-Fakultät, als preiswürdig oder sogar herausragend bewertet, so dass der Geldpreis geteilt wurde. Den ersten Preis erringen konnte Ellen Schoberth, deren Diplomarbeit in ihrer klaren Sprache, Stringenz und analytischen Schärfe besonders überzeugte.

Der MLP Förderpreis 2012Einklappen

Drei Arbeiten haben es in 2012 in die Endrunde geschafft, das Preisgeld wurde auf die beiden Erstplatzierten aufgeteilt: Der erste Preis ging an Florian Helmreich mit seiner von Prof. Dr. Klaus Schäfer und Andreas Warkentin (BWL I) betreuten Bachelorarbeit über „CAPM vs. Fama und French – Validität am deutschen Aktienmarkt“. Laura Louzil konnte mit ihrer von Prof. Dr. Bernhard Herz und Dr. Christian Drescher (VWL I) betreuten Bachelorarbeit über „Wie belastbar sind Wechselkurstheorien in der heutigen Zeit? – Eine empirische Analyse“ den zweiten Preis erringen.

Die Siegerurkunde für den dritten Platz ging zusammen mit einem Buchpreis an Benita Kasch mit ihrer von Prof. Dr. Fülbier (BWL X) betreuten Masterarbeit „IASB-Audioveröffentlichungen als Forschungsobjekt im Standardsetzungsprozess – Veranschaulichung an einem Projektbeispiel“.

Der MLP Förderpreis 2011Einklappen

Im festlichen Rahmen des 3. Bayreuther Ökonomiekongresses wurden die Preisträger des diesjährigen Bayreuther MLP-Förderpreises für Finanzdienstleistungen ausgezeichnet. Der Wettbewerb 2011 ist bereits die sechste Runde des Förderpreises, mit dem die Forschungsstelle für Bankrecht und Bankpolitik der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät die besten studentischen Abschlussarbeiten aus dem Arbeitsgebiet der Forschungsstelle würdigt. Sponsor des Preises ist die Bayreuther Geschäftsstelle des Finanzdienstleisters MLP.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Der MLP Förderpreis 2010Einklappen

Über die Bayreuther Forschungsstelle für Bankrecht und Bankpolitik haben die wirtschaftswissenschaftlichen Lehrstühle der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth auch im Frühjahr 2010 die besten studentischen Abschlussarbeiten im Themenbereich Finanzen und Banken prämiert. Der „Bayreuther MLP-Förderpreis für Finanzdienstleistungen“ ist mit 1.000 Euro dotiert. Sponsor des Preises ist die Bayreuther Geschäftsstelle des Finanzdienstleisters MLP.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Der MLP Förderpreis 2009Einklappen

Strahlende Gesichter bei der Vergabe des MLP-Förderpreises: Professor Dr. Klaus Schäfer, Vorsitzender des Fördervereins der Forschungsstelle für Bankrecht und Bankpolitik, Dr. Klaus Wendler, Leiter der Geschäftsstelle Bayreuth I der MLP Finanzdienstleistungen AG, Karolina Riffel (erste Preisträgerin), Erik Dey (zweiter Preisträger), Sebastian Backes (Endrundenteilnehmer) und Professor Dr. Reinhard Meckl, Betreuer der Siegerarbeit.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Frühere Preisträger des MLP-Förderpreises für FinanzdienstleistungenEinklappen

Frühjahr 2009:

Diplom-Volkswirtin (Univ.) Daniela Nordmeier
"Determinanten von Währungskrisen: Eine empirische Analyse"

Diplom-Kaufmann (Univ.) Andreas Warkentin
"Einfluss der Wertpapierliquidität auf die Wertpapierrenditen – eine empirische Untersuchung am deutschen Aktienmarkt"

Endausscheidung:

Dipl.-Kfr. Kristina Mader
"Die Subprime-Krise – Entstehung, Ausbreitung und Ableitung von Handlungsempfehlungen aus institutionenökonomischer Sicht"

Dipl.-Vw. Alexander Erler
"Die Taylor-Regel vor dem Hintergrund der Subprime-Krise"

Dipl.-Vw. Matthias Kirsch
"Warum einige lieber etwas mehr für ihre Police zahlen: vertikale Produktdifferenzierung am Versicherungsmarkt"


Herbst 2008:

Diplom-Kaufmann (Univ.) Johannes Weimer
"Marktorientierte Erfolgsrechnung zur Konzernsteuerung: Die konsolidierte Marktergebnisrechnung als Instrument der dezentralen Geschäftssteuerung im wertorientierten Controlling am Fallbeispiel der BASF"

Endausscheidung:

Dipl.-Kfr. Katja Theuerkorn
"M&A, Private Equity und Hedge-Fonds als Instrumente zur effizienten Allokation von Ressourcen?"

Dipl.-Kfm. Jörn Kollenberg
"Imitation meldungspflichtiger Transaktionen und Überrenditen: Empirische Erkenntnisse"


Frühjahr 2008:

Diplom-Volkswirt (Univ.) Philip Ernstberger
"Geldpolitik in virtuellen Ökonomien am Beispiel von Second Life"

Diplom-Kaufmann (Univ.) Philipp Eustermann
"Rationale Erwartungen, Behavioral Finance und Asset Price Bubbles - Implikationen für Finanzsystemstabilität und Geldpolitik"

Endausscheidung:

Dipl.-Kfm. Felix Waldvogel
"Zertifizierung von Verbriefungstransaktionendurch die TSI"

Hinweis: Der Förderpreis wurde im Jahr 2014 nicht vergeben.​


Verantwortlich für die Redaktion: Sabine Übelhack

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt